Wenn ich fort bin

meine schwester
1955
2007

Wenn ein Mensch zu Gott geht,
verlässt er uns nicht.
Von ihm, der uns nahe stand,
dessen Leben nun „umgewandelt, aber nicht genommen“ ist,
bleibt die Liebe.
Alles andere vergeht.
Sogar Glaube und Hoffnung.
Doch die Liebe bleibt,
die wahre, in Gott gegründete Liebe.
Gott ist so großmütig, dass er uns nicht nimmt,
was er uns selbst geschenkt hat.
Er gibt – aber auf andere Weise.
Unsere lieben Verstorbenen sind uns auch weiterhin nahe,
jetzt aber mit einer Liebe,
die durch nichts mehr getrübt ist.
Nein, wir haben unsere Lieben nicht verloren.
Sie sind nur weggegangen,
um an einem anderen Ort zu wohnen.
Sie leben im Land des Vaters, sind in ihm.
Durch ihn können sie mit uns und wir mit ihnen
weiterhin verbunden sein:
in der gegenseitigen Liebe,
wie sie und das Evangelium lehrt.

field_vote: 

Zugeordnete "Wer trauert um wen?"-Kategorie:

Wer trauert um wen?: