Momente

Eine Freundin

Es ist erst ein paar Tage her. Es zu begreifen fällt mir schwer. Kurz vor deinem Tod saßen wir beisammen und haben geredet, bei einem Glas Wein. Vielleicht sollte das so sein. Es war mein Abschied von dir. Ich wusste es nicht. Jetzt sehe ich dein lächelndes Gesicht. Es ging dir gut, so schien es mir. Unser beider Worte waren zugewandt, freundlich, hilfsbereit und warm. Ich bin dankbar dafür. Einige Stunden später stand der Tod vor deiner Tür. Hatte er zuvor schon Zeichen gegeben? Du hattest ein aufgewühltes Leben. Ich suche nach Erklärung, weil ich den Tod noch nicht erfassen kann, wenn er so radikal das Leben durchbricht. Nein, begreifen kann ich das nicht. Meine Furcht ist viel zu groß. Ich hoffe bloß, du hattest keine Schmerzen. In meinem Herzen gewinnt die Erkenntnis Raum: wie kostbar ist jeder Moment, ganz gleich ob ich weine oder lache, was ich auch fühle oder mache, einfach hier zu sein, das Leben zu lieben, jede winzige Kleinigkeit, ja, dieser innige Wunsch macht sich bereit. Ich freue mich, bin heiter, das ich dein Lächeln sah kurz bevor dein Tod dann da. Dieses immer wiederkehrende: ich bin und ich werde. Wir sind nur Gast auf dieser Erde.

Mit innigem Herzen
Deine Conni und liebe Grüße von Frau Tübbelmann

field_vote: 

Zugeordnete "Wer trauert um wen?"-Kategorie:

Wer trauert um wen?: