Mir ist so kalt

Günther Wilms-Tiller
15.12.1934
21.08.2009

Mir ist so kalt und ich friere so sehr,
ohne Deine Liebe da wärmt mich nichts mehr.
Kein warmes Bad, kein Tee noch so heiß,
kann je erwärmen ein Herz ganz aus Eis.

Mein Herz, es erstarrte an jenem Tag,
als mir das Schicksal das Liebste nahm.
Kann nicht mehr lachen, kann glücklich nicht sein,
ach wär ich nur bei Dir, vorbei wär die Pein.

Würde mit Dir im Tanze mich dreh´n,
leicht wie ´ne Feder, auf Wolken so schön.
Würde mit Dir über Rosen fliegen
und ihren Duft in die Nase kriegen.

Würde mit Dir gern scherzen und lachen,
und allerhand Blödsinn und Unsinn machen.
Würde mit Dir einfach glücklich nur sein,
in jenem Land ohne Kummer und Pein.

In jenes Land, ich bitte Dich sehr,
hol mich hinüber, hier hält mich nichts mehr.
In Deinen Armen, da bin ich Zuhaus,
hier unten auf Erden halte ich´s nicht mehr aus.

Mein Herz ist so einsam, es sehnt sich so sehr,
nach Deiner Nähe, doch die gibt´s ja nicht mehr.
Nur in Gedanken bin ich noch bei Dir,
das ist mir zuwenig, oh glaube es mir.

Deine Seele ist mit meiner verbunden,
über die Jahre, die Wochen und Stunden,
über das Leben und über den Tod,
Deine Seele lebt ewig, sie ist niemals tot.

field_vote: 

Zugeordnete "Wer trauert um wen?"-Kategorie:

Wer trauert um wen?: