Heimweh und Schmerz

meine allerliebst Mutter und Freundin
28.07.1936
13.05.2009

Hallo liebe Mame,
ich vermiss Dich so sehr, es tut so verdammt weh,
Dich nicht mehr anzurufen,wenn ich Heimweh hab,wenn mich Freude rührt und Kummer plagt,du warst meine (unsere) allerbeste Mutter.
Als ich Dir vor 4 Jahren sagte ich ziehe weg lass mich scheiden, gabst du mir die Kraft und den Mut es zu tun obwohl du viel lieber gesehen hättest ich wäre in deiner Nähe geblieben.
Verzeih mir dass ich dich nicht mehr zu mir in Urlaub holen konnte ,du hattest dich doch so darauf gefreut , ich meinte noch nach deiner OP dann können wir mehr unternehmen, wie blöd von mir, eigendlich hätte mir dein Dasein bei mir (uns) voll kommen gereicht.
Du sagtest so oft ,du hast Angst vor dem Sterben und ich sagte immer das brauchst du nicht, Oma und Opa warten auf dich und begleiten dich das letzte Stück auf deiner letzten Reise.
Wir Kinder und Vater durften dich ein Stück begleiten bis dich Oma ;Uroma und Opa in Emfang genommen haben um dich den restlichen Weg zur GottesMutter und unserem Herr Gott zu begleiten.
Ich bin mir ganz sicher dass du an einem schöneren Ort bei Ihnen bist wo du von Schmerz und Kummer befreit bist und als Engel deine schützende Hand über Vater,uns und unsere Kinder breitest.
Ich danke dir von ganzem Herzen mit all meiner ganzen Liebe für die schönen wertvollen Jahre,Monate,Tage ,Stunden und Minuten die ich mit dir verbringen dürfte.
Ich danke auch unserem Herrgott dass er dich nicht so leiden liess.
Ich vergess Dich NIEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE.
Deine dich immerliebende Tochter S......

field_vote: 

Zugeordnete "Wer trauert um wen?"-Kategorie:

Wer trauert um wen?: