Einen Sommer lang

Erich Voigt
1953
2007

Kurz, schön und intensiv, so habe ich Dich kennen gelernt,
kurz war unsere Begegnung,
schön waren unsere Stunden,
intensiv war unsere Beziehung.
So wie Dein Leben: kurz, schön und intensiv!

Abgeschlossen hatten wir - und trotzdem war irgendwo der Gedanke im Hinterkopf: Irgendwo, irgendwann treffe ich Dich noch einmal, und wir reden über vergangene Zeiten und lachen noch einmal gemeinsam.

Nun ist es endgültig - ich treffe Dich nie wieder, nie wieder höre ich Deine Stimme, Dein Lachen, nie wieder spüre ich Deine Gegenwart!

Jetzt erst habe ich erfahren, dass es Dich nicht mehr gibt, dabei ist es fast ein ganzes Jahr schon her. Und obwohl wir uns lange nicht mehr gesehen hatten und ich alles abgeschlossen hatte, ist auf einmal die Erinnerung wieder da - wie eine Faust trifft sie mich! Ich denke an die schönen Stunden und unsere Zeit und Deine Lebensfreude... und daran, wie vergänglich doch die Zeit ist.

"Or how we thought those days would never end" - heute ist mir bewusst, welch ein Irrtum das ist.

Ich wünschte, ich hätte Dich noch einmal umarmen können - nur das.

Was bleibt, ist die Erinnerung an unsere gemeinsame, kurze, aber intensive Zeit - die ich nie vergessen werde und die durch Deinen Tod eine neue Bedeutung hat.

In Liebe

C

field_vote: 

Zugeordnete "Wer trauert um wen?"-Kategorie:

Wer trauert um wen?: 

Zugeordnete Stichworte aus der "Wortwolke":